Mateus Nicolau de Almeida

(Douro)

Mateus Nicolau de Almeida
Mataus Nicolau de Almeida
Mateus Nicolau de Almeida, Douro
Schiffer Boden, Douro
Mateus Nicolau de Almeida
Mateus Nicolau de Almeida

Mateus stammt aus der fünften Generation der Familie Nicolau de Almeida vom Douro. Seine Familie gehört den wichtigsten Winzerfamilien Portugals. Die Großmutter entstammt der Familie Ramos Pinto  hinter dem bekannten Portweinhaus. Sein Großvater Fernando Nicolau de Almeida war der Chef-Önologe, der 1952 erstmals den legendären Wein „Barca Velha“ produziert hat! Barca Velha ist eine der rarsten Weinen der Welt und wurde von 1952 bis jetzt nur 19 Mal produziert, davon 15 Mal von Nicolau de Almeida, bis er 1998 in Rente ging.

Der Vater von Mateus ist João Nicolau de Almeida, der Mitte der 70er-Jahre für eine Revolution in Sachen trockener Stillweine im Douro sorgte. Anfang der 70er, während seines Studiums in Bordeaux, hat er den Grundstein für den zukünftigen Douro-Wein gelegt. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass der heutige Douro-Wein auf João basiert. Während seines Studiums waren die Rebsorten des Douro sein wichtigstes Thema. In Portugal gibt es schätzungsweise mehr als 800 autochthone Rebsorten. Er hat von den unzähligen Rebsorten die besten für langlebige, hochwertige Weine ausgewählt und nach geeigneten Anbaumethoden gesucht. Die Rebsorten wurden in den 70ern für Wiederbepflanzungen und Umgestaltungen der Weinberge im Douro verwendet. Auch heute noch werden z.B. Touriga Nacional, Tinto Cão oder die weiße Rabigato für trockene und aufgespritete Douro-Weine benutzt. 

 

Mateus hat viele Ideen seiner Vorfahren übernommen und kombiniert diese nun mit seiner eigenen Philosophie. Diese basiert auf Nachhaltigkeit und dem Fokus auf die unterschiedlichen Mikroklimata der drei Sub-Regionen des Douro und der traditionellen Ausbautechnik der Römer. 

 
Das Anbaugebiet Douro hat die drei Sub-Regionen Baixo Corogo im Westen, Cima Corgo in der Mitte und Douro Superior im Osten. Den Douro nach Osten folgend nehmen die Niederschläge immer weiter ab, während die Temperaturen in umgekehrten Maße zunehmen. 

 

Von der drei Sub-Region-Serie „Trans Douro Express“ haben wir Baxio Corgo in unser Sortiment. 

Baixo Corgo ist das kleinste, kühlste und mit bis zu 1.000 Millimeter im Jahr das niederschlagreichste Gebiet im Dourotal. Durch den atlantischen Einfluss entsteht hier ein leichter frischer Wein mit viel Trinkfluss.

 

Von der drei Parzellen-Serie aus dem Gebiet Douro Superior „Eremitas“ haben wir die Parzelle Antão do Deserto aus der authochthonen weißen Rabigato aufgenommen. Die Parzelle Antão do Deserto liegt auf 350 Meter Höhe zeichnet sich durch tiegründigen Böden mit Schieferanteil in Flussnähe aus, der dem Wein eine reduktive Note verleiht. 

 

Aus der Human Wines-Serie „Curral Teles“ haben wir „α“ im Sortiment. Dabei wird Wert auf den Unterschied in der Vinifikation gelegt. „α“ wurde nach der „Vinho Vermelho“-Methode produziert, welche schon von den Römern und Zisterziensermönchen angewendet wurde. Ganze Trauben werden direkt nach der Lese für drei Stunden in einem Calcatórium genannten Granitbecken mit den Füßen getreten, dann mithilfe einer vertikalen Presse gekeltert, spontan vergoren und anschließend für acht Monate im Betontank gelagert. Weil der Wein keine Maischegärung durchläuft, ist die Farbe recht hell. Der Wein hat sehr guten Trinkfluss. Kein Rosé, sondern Rotwein. Wahnsinn, dass der Wein mit nur drei Stunden Mazeration per pedes ausreichend Farbe und Struktur für Rotwein bekommen kann! 

Die Weine von Mateus Nicolau de Almeida

Mateus Nicolau de Almeida

2018 Mateus Nicolau de Almeida

Antão do Deserto (100% Rabigato, Weißwein)

Mateus Nicolau de Almeida

2018 Mateus Nicolau de Almeida
Baixo Corgo
(Touriga Nacional, Franca, Roriz, Tinta Barroca, Rotwein)

Mateus Nicolau de Almeida

2018 Mateus Nicolau de Almeida
Curral Teles "α"
(Rotwein nach "Vinho Vermelho"-Vinifikation der Römer)

Preisliste auf Anfrage